Archiv der Kategorie 'vieles flimmert aber auch nur'

Etwas poltert (bayr.)

Gennen si mei Eude? Nein, bisher nicht. Wos starrns di danoh? Ich wollte nur wissen, wo sie herkommt. Ja wos komm si denn woher? Gottseidank nicht aus Bayern. Wos sol des denn jetzt heissen? Weil ich mir Euer Gewäsch nicht mal ausdenken kann, ist ja furchtbar. Ich frage mich allerdings, wie ihr andererseits so herzergreifende Aktionen wie die Münchner Räterepublik – ich spreche hier hauptsächlich von der zweiten, so genannten Künstlerräterepublik –, ähh, wo war ich? Einen Exzentriker host mi gschimft. Des woan doch olles di Matrosen phon außerhalb… di haben uns unter den Tisch gsoffen und UNS di – Gewehre geklaut!
Eine Waffe haben wir aber noch in Bayern, Gerhard Polt. A ge mia weg mit den Roten. Geh selber weg; und vergiss deine Alte nicht.

Give me a break

Das ist zwar nicht mein Genre, aber die Geschichte fasziniert:
Kurzfilm über das Amen-Break und wie sechs Sekunden aus dem Jahre 1969 sich immer wiederholen.

To trace the history of the Amen-Break is to trace the history of a brief period of time, when it seemed digital tools offered an unlimited amount of new forms of expression.
…to make new combinations and thus new meanings.

Nietzsche wegfeiern

Das spuckte mir gerade eine Playlist vor die Füße.
Als ich den Titel las, dachte ich: Ja, der passt zu dem Lied.

Anthony Rother – Gott